Wie ich mal Ruhe im Tempel gesucht hab

Heute Tuh ich es! Heute erkunde ich die Tempel auf eigene Faust.
Wird ja nicht so schwer sein.
Den Fahrrad Plan hab ich schon wieder verworfen, weil ich zum Rad fahren heute einfach zu faul bin, ich eh nicht wirklich weiß wo ich hin möchte und weil es ja wieder anfangen könnte zu regnen.

Nach einem langen entspannten Frühstück gibt es noch eine andere Sache um die ich mich kümmern muss.
Weil ich morgen das Land verlassen möchte brauche ich einen Bus der mich nach Thailand bringt.
Ich hab 2 für mich in frage kommende Möglichkeiten, zum einen könnte ich mit einem Kleinbus bis zur Grenze fahren und auf der anderen Seite mit einem anderen Kleinbus weiter bis Bangkok.
Allerdings hab ich ein wenig bedenken ob das alles so reibungslos funktioniert. 10$ würde das Ganze kosten und wäre auf jeden Fall die günstigste Variante.
Ich könnte auch die teure Fahrt buchen mit einem normalen Bus und was ganz wichtig ist mann muß zwar zu Fuß die Grenze passieren wird auf der anderen Seite wieder vom selben Bus aufgelesen und weiter nach Bangkok gebracht.
Der Spaß kostet zwar 30$ aber ich hab ein weitaus besseres Gefühl bei der Sache.
Also kaufe ich mir jetzt das teurere Ticket. Start ist morgen Früh um sieben Uhr.

Jetzt wird es aber wirklich Zeit mir noch mal ein paar Tempel anzuschauen, diesesmal ohne Führung, weil ich hoffe so mehr ruhige Momente für vernünftige Fotos abzupassen.

Da hier überall Tuktuk Fahrer rum lungern dauert es keine Minute bis ich mit dem ersten Fahrer ins Gespräch komme.
Ich sage ihm, daß ich ein paar Tempel besuchen möchte und die einzige Bedingung ist, daß ich Tempel sehe in denen nicht so viele andere Leute sind.
Kein Problem mit der Fahrer und für 15$ würde er mich zu 3 etwas ruhigeren Tempeln bringen.
Deal!

Wir fahren los und sind ziemlich lange unterwegs, bis es irgendwann von der Straße ab und über eine Staubige Piste durch der Dschungel geht.

image

image

image

image

image

Mein Fahrer hat nicht zu viel versprochen, bis auf einen Wachmann bin ich alleine in der alten Ruine und ich genieße es in Ruhe überall entlang zu schlendern und ein paar Bilder zu machen ohne das jemand im weg steht.

image

image

image

image

Und es wird noch besser, weil ich nach einem sporadischen Blick auf mein Handy feststelle, daß hier sogar ein Geocache versteckt ist.
Ein guter Start in den Tag!
Kurz bevor wir weiter fahren kommen zwar 4 andere Leute aber hey, ich hätte es generell für unmöglich gehalten hier irgendwo einen einsamen Tempel zu finden.
Mein Fahrer erklärt mir, daß das warscheinlich die Ausnahme bleibt und sich wo anders mit Sicherheit mehr Touristen Rum treiben.
Mir egal! Ich wollte einen ruhigen Tempel,  jetzt hatte ich ihn und so blauäugig zu glauben, daß es überall so ist bin ich nach dem Angkor Besuch schon lange nicht mehr.
Ich gebe dem Fahrer noch etwas mehr Geld und verklickern ihm das ich heute den ganzen Tag Tempel anschauen möchte und verbringe so bis zum Sonnenuntergang die Zeit in insgesamt 7 nicht so überlaufenen Anlagen.

Weil ich keine Lust habe zu viel über den tollen Tag zu schreiben hab ich hier mehr Bilder als Worte. 🙂

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

Mein Fahrer ist schon ziemlich clever, weil er gesehen hat, daß mein 3 Tagesticket ja nur 2 mal abgeknipst ist fragt er mich vor der Rückfahrt was ich denn morgen machen möchte.
Wahrheitsgemäß antwortete ich das ich die Stadt morgen früh verlassen muss.
Wenn ich möchte kann ich mir ja den berühmten Sonnenaufgang vor Angkor anschauen meint er, schließlich habe ich ja noch einmal eintritt frei.
Geht nicht sage ich ihm weil ich schon um 7 Uhr am Hostel abgeholt werde.
Geht doch!

Meint der Fahrer, wenn er mich um 5 Uhr abholt, ich nicht in die Anlage gehe und nur von draußen Bilder mache würden wir lässig bis 7 Uhr zurück sein.
Warum eigentlich nicht?! Denke ich mir und willige ein.
Morgen früh 5 Uhr hier am Hostel.

Abgemacht!


Ein Gedanke zu “Wie ich mal Ruhe im Tempel gesucht hab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s