Wie ich mal mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Omsk gedüst bin. Part2

Es ist etwa 11 Uhr am morgen als ich auf meiner Pritsche erwache.
Jetzt hab ich endlich die Gelegenheit mir das geschehen im Hellen zu betrachten.
Barbie liegt unten in ihrem Bett und schläft und ihr Ken liegt in dem Bett darüber und schlummert auch noch.
An meinem Fußende auf der anderen Seite des Ganges liegt oben in seiner Koje ein etwa 14 Jähriger Junge der mich etwas an Harry Potter erinnert und liest ein ZauberBuch.
Darunter ist eine Blonde etwa 50 Jährige  Russin die ihren Schlafplatz zu einem Platz mit 2 Sitzen und einem Tisch in der Mitte um gebaut hat.
Ich grüße die Frau nett, was von ihr zur Kenntnis genommen wird (mehr nicht) .
Da es für mich an der Zeit ist die Sanitären Einrichtungen zu begutachten  kletter ich aus meiner Koje.
Unten werde ich dann von dem Mädchen das unter mir geschlafen hat getadelt ausgeschimpft begrüßt.
Sie sagte etwas zu mir und an Tonfall und Blick meine ich erkannt zu haben das es nix nettes war.
Natürlich bin ich so höflich und hör mir an was sie zu sagen hat, zeige Reue und ich denke auch über das Gesagte nach, bevor ich ihr verrate, das ich kein russisch kann.
Mit der Konsequenz, dass gar nicht mehr mit mir geredet wird.
Na das kann ja was werden…..

image

Jetzt wird es erst mal Zeit für einen Kaffee, die frage ist nur wissen ich mich am besten hinsetze um diesen zu genießen.
Weil ich mir nicht sicher bin ob das Mädel immernoch sauer auf mich ist setze ich mich zu der blonden Frau an den Tisch was bei ihr auch nicht gerade Begeisterung auslöst aber immer hin, ich werde geduldete.
Ich schaffe es ne gute Stunde auf meinem ergatterten Platz sitzen zu bleiben.
Gelegentlich lächel ich das Mädchen und die Frau an, schaffe es aber nicht das Eis zu brechen.
Irgendwann geht sitzen auch nicht mehr und so beschließe ich mir ein wenig die Beine zu vertreten.
Als ich wieder zurück komme hat die Frau aus Sitz und Tisch wieder einen Schlafplatz gebaut.
Weil ich warscheinlich noch mehr Minus Punkte ernten würde wenn ich mich einfach zu ihr auf das Bett setze, beschließe ich wieder in meine Koje zu kletten.
Barbie und Ken sind zwischen zeitlich auch endlich wach geworden.
Die Beiden turteln so heftig, das ich bald sicher bin nicht mehr Ärgernis Nummer 1 zu sein.:)

image

Zum Glück hab ich in Moskau im Hostel ein wenig in Google Play Store gestöbert und bin dabei auf die Idee gekommen mir was zum lesen runter zu laden.

Jetzt lige ich also hier und stelle mit Freude fest, daß sich Bücher auf dem Handy besser als erwartet lesen lassen und das ich mit der Wahl meiner Lektüre voll ins Schwarze getroffen hab.
Hier also meine Absolute Buch Empfehlung : von Sebastian Niedlich „Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens“

So vergeht die Zeit wie im Flug.
Langsam bekomme ich auch Hunger, weil ich aber nicht weiß wo ich mich mit meiner 5 Minuten Terrine hinsetzen kann ändere ich meinen Essensplan dahin gehend, das ich beschließe um 18 Uhr wenn wir nen etwas längeren Stop einlegen am Bahnhof was zu Futtern zu holen.
Der Plan geht auch auf und ich kann mein neues Lieblings Spiel spielen,  „Essen-Lotto“.
Das geht ganz einfach, ich geh zu einem der Stände an denen es Essen gibt und hol mir eine der vielen verschiedenen gefüllten Teigtaschen und finde dann heraus, was drin ist.
Dieses mal hab ich nen Jackpot Putenbrust, Gurke und Dill :mrgreen:.
Der Zug fährt weiter und ich kletter zurück in meine Koje und schlafe noch ein wenig.

Als ich ein paar Stunden später aufwache sind H.Potter, Barbie und Ken nicht mehr da.

image

Ich schlage noch ein wenig Zeit mit schlafen und lesen tot.
Raus gucken und die Gegend genießen wäre auch eine schöne Beschäftigung aber
blöderweise kann ich von hier oben schlecht aus dem Fenster schauen was aber auch nicht ganz so schlimm ist weil man eh nur Birken und Fichten sieht.
Es ist schon beeindruckend wir unendlich große Wälder es hier gibt.

Das die Frau und das Mädchen sich gut verstehen merkt man schnell und ich überlege schon länger ob es vielleicht sogar Mutter und Tochter sind.
Außerdem bin ich schwer am grübeln, wie alt das Mädchen ist.
Hab sie erst auf 17 geschätzt aber vom ganzen verhalten her glaube ich doch das sie älter ist.

Die Frau hat es sich zwischen zeitlich also auf Barbies Platz bequem gemacht um besser mit dem Mädel quatschen zu können und ohne ersichtlich Grund gibt sie mir zu verstehen das ich mich doch bitte dazu setze.

Ab jetzt wird die fahrt in etwa so wie ich es mir vorgestellt habe. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s